Wiking gegen Wiking Teil 1 - Unentschieden

 

Am Mittwoch Abend gab es das erste vereinsinterne Duell der Wiking "Oldies" gegen die Wiking Youngsters.

 

Das dies ein ausgeglichenes Spiel werden würde, war allen Beteiligten von vornherein klar. Schließlich kannten sich die Kontrahenten aus unzähligen Trainingsspielen in- und auswändig. Und das auch die Youngsters richtig guten Wasserball spielen können haben sie ja bereits gezeigt.

 

Aufgrund vieler beruflicher Absagen brachten beide Seiten eher ein Minimalaufgebot ins Wasser. Bereits im ersten Viertel wurde deutlich, dass sich beide Seiten Einiges abverlangen würden. Wenig Tore, viele vergebene Chancen auf beiden Seiten sorgten für ein ausgeglichenes 1:1 nach dem ersten Spielabschnitt.

 

Genauso eng ging es weiter. Das Spiel war in dieser Phase nicht hochklassig, aber jederzeit spannend da sich keine Mannschaft klare Feldvorteile erarbeiten konnte. Die Youngsters verpassten gerade im zweiten und dritten Viertel ihren größten Vorteil auch in die Wagschale zu werfen: Ihre schwimmerische Klasse. Diese Spielweise kam den etwas schwerfälligeren "älteren" Herren zugute, die mit etwas mehr Cleverness auch hier das Spiel ausgeglichen gestalten konnten.

 

Der letzte Spielabschnitt wurde dann von beiden Seiten sehr hektisch geführt. Während die Herren mal wieder ihre Abschlussschwäche unter Beweis stellten, schlugen sich die Youngsters teilweise selbst, in dem sie selbst größte Chancen ungenutzt leichtfertig vergaben oder am glänzend aufgelegten Torhüter Matthias Gröning scheiterten.

 

Beim Spielstand von 4:5 gelang dem Kaptiän der Herren Carsten Eschrich kurz vor Schluss der Ausgleich zum 5:5 Endstand.

 

Letztendlich bleibt festzuhalten, dass die "Kleinen" den "Großen" in der Gesamtspielanlage überlegen waren und dieses Spiel mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit frühzeitig hätten entscheiden können. Aber der Weg ist der Richtige. Die ersten Herren müssen sich zur nächsten Woche gewaltig steigern, will man die Kräfteverhältnisse in der nächsten Woche beim "Rückspiel" noch einmal gerade Rücken.

 

Voher steht aber noch ein wichtiges Spiel gegen den TV Keitum an.... Für Spannung ist also gesorgt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0