Wiking vor richtungsweisenden Wochen...

Der ersten Mannschaft von Wiking Kiel stehen ereignisreiche Wochen bevor.

 

Mit sechs regulären Saisonspielen und den anschließenden Playoffs werden die nächsten Wochen alles andere als langweilig. Unter anderem stehen Hin- und Rückspiel gegen den letztjährigen Titelträger aus Itzehoe, das Rückspiel gegen den Dauerrivalen vom TV Keitum und nicht zu vergessen die zwei Spiele gegen die "Jugendvertretung" aus dem eigenen Verein an. Gestartet wird der "Spielemarathon" am kommenden Wochenende bei der SG Lübeck/Ahrensburg.

 

"Oberstes Ziel ist die Qualifikation für die Playoffs, die angesichts der bisherigen Ergebnisse keinesfalls selbstverständlich ist" gibt Spielertrainer Carsten Eschrich die Marschroute vor. "Wenns irgendwie geht sollte es aber auch nicht der vierte Platz sein, um im Halbfinale den starken Warnemündern aus dem Weg zu gehen. Die dürften dieses Jahr nur schlagbar sein, wenn alles gegen sie läuft..."

 

Dabei ist die Vorbereitung alles andere als optimal verlaufen. "Der Großteil von uns trainiert momentan ein Mal in der Woche, wovon uns eine Stunde auch nur eine Bahn im Becken zur Verfügung steht. Die zweite Stunde teilen sich manchmal bis zu drei Mannschaften. Und dabei reden wir von einem kleinen 25iger Becken. Das hat mehr den Charakter von kontrolliertem Abtrainieren als von intensiver Vorbereitung. Aber das haben wohl alle Mannschaften schon mal durchmachen müssen. Daher wollen wir uns nicht beschweren. Und ich lasse das auch nicht als Ausrede gelten. Wir freuen uns einfach auf die Spiele und schauen, was am Ende dabei für uns heraus springt."

 

Man darf gespannt sein...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0