Warnemünde für Kiel das Maß aller Dinge

Am vergangenen Samstag reiste der SV Wiking Kiel zur HSG Warnemünde ins „ferne“ Rostock.

 

Eigentlich wollte man sich für die vor Wochenfrist erlittene, deutliche Heimniederlage rehabilitieren und zeigen, dass man besser mithalten kann.

 

Dies ging jedoch, auf deutsch gesagt, mächtig „in die Hose“. Zwar konnten die Kieler das Spiel zunächst nahezu ausgeglichen gestalten und gingen auch 1:0 in Führung, allerdings sollte dies das einzige Mal in diesem Spiel bleiben.

Tor um Tor zogen die, vor allem gedanklich frischer wirkenden, Warnemünder davon. Die Kieler bekamen die Angreifer um den gefährlichen Neuzugang der HSG, Pawel Ulchurski (8 Tore), zu keiner Zeit in den Griff.

 

Nur sporadisch ließen die Wikinger ihr Können aufblitzen und erzielten so immerhin zehn eigene Treffer, was das Spiel zum Endergebnis von 10:22 führte.

Dies kann die Enttäuschung über die zwei deutlichen Niederlagen innerhalb einer Woche jedoch nicht mildern.

 

Wir haben zwei mal verdient verloren. Ich dachte, wir wären näher dran“, konstatierte auch Spielertrainer Carsten Eschrich im Anschluss an das Spiel.

Für die Kieler geht es weiter Schlag auf Schlag. Am kommenden Sonntag empfängt man die neuformierte SG Lübeck/Ahrensburg in der heimischen Kieler Uni-Halle. Hier kann es zunächst nur um Wiedergutmachung gehen, will man nicht die Play-Offs aus den Augen verlieren.

 

 

 

 

 tvrostock.de

"rechts in der leiste, einmal runterscrollen, unter "besser ankommen" da ist der bericht des rostocker stadtsenders zum sport: sport-vor-ort, ca. ab 3/4 des berichts, kommt dann die bebilderte zusammenfassung vom spiel." behle, HSG Warnemünde

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Horst Paustian (Sonntag, 29 Januar 2012 17:36)

    Hallo,
    ich weiß zwar mittlerweile, wie das Spiel ausgegangen ist, aber für andere Außenstehende wäre es vielleicht interessant, das Ergebnis aus dem Bericht zu erfahren. Oder war das wegen der Höhe der Niederlage beabsichtigt?

    Lasst den Kopf nicht hängen, es kommen auch wieder bessere Tage.

    Gruß Horst

    P.S.: Endergebnis übrigens: 22 : 10

  • #2

    Carsten (Sonntag, 29 Januar 2012 18:38)

    Danke für den Hinweis und wurde berichtigt...